DRUM PRÜFE, WER SICH EWIG BINDET: DIE SUCHE NACH EINER AGENTURSOFTWARE

 

 

Mann vor Computerbildschirm mit Planungstool

Excel ist super. Geradezu exzellent. Keine Frage. Nicht umsonst sind wir als „das Excelmonster“ bekannt. Wenn wir als kleinkariert in die Agenturen kommen, sind wir allerdings manchmal bass erstaunt, was alles in Excel erfasst wird. Oder auch, was so überhaupt gar nicht erfasst wird.

Genau wie in anderen Branchen gibt es in der Agenturwelt auch Softwarelösungen, die die Arbeit enorm vereinfachen und dadurch Zeit sparen. Und das nicht nur im Kaufmännischen, sondern beispielsweise auch in der Beratung, im Projektmanagement, in der Kreation und in der Personalverwaltung. Zeit, die man super für andere Dinge aufwenden kann. Für die eigentlichen Aufgaben zum Beispiel. Oder zum Eis essen.

Die Einführung einer Agentursoftware ist für viele Unternehmen dennoch ein rotes Tuch. Wo fängt man an, wo hört man auf? Und wer soll sich eigentlich darum kümmern? Und außerdem kostet das doch ein Vermögen! Und dann steht man dann wie der Ochs vor dem Berg.

 

gelbes Post It Merkzettel für Kostenkontrolle

Was man im Internet findet: Checklisten, wie man den besten Anbieter auswählt. Dabei empfehlen wir: Finden Sie erst einmal heraus, was Sie von einer Agentursoftware erwarten. Was ist Ihnen wichtig? Zeiterfassung? Und damit verbunden eine Rentabilitätskontrolle und gegebenenfalls auch eine Ressourcenplanung? Projektmanagement? Oder reichen Ihnen To Do Listen? Wollen Sie über die Software auch Angebote und Rechnungen schreiben und verwalten? Ihre Adresslisten pflegen? Wie wäre es, wenn Sie mit einem Knopfdruck auswerfen, welche Akquiseaktion zu welchem Erfolg geführt hat? Zu jedem Projekt, wie viele Stunden aufgewendet und wie viele auch bezahlt wurden? Wie es jetzt, genau in diesem Moment, um Ihre Liquidität bestellt ist? Wie der konkrete Stand bei der Kampagne xy ist, deren Teamleiter im Urlaub ist?

 

OK, wir sehen schon. Zu viele Möglichkeiten. Jetzt haben Sie wieder das rote Tuch vor Augen. Brauchen Sie aber nicht. Bevor Ihre Mitarbeiter – oder noch schlimmer: Sie selber als Chef! – das Internet durchkämmen, befreundete Agenturen interviewen, aufs Geratewohl Angebote einholen und zum Schluss wieder alle Erkenntnisse in einer neuen Excelliste sammeln, können Sie auch jemanden fragen, der sich damit auskennt. Uns zum Beispiel.

 

Besprechungssituation Meeting

kleinkariert hat in den letzten fünf Jahren weit mehr als 30 Softwareimplementierungen in Agenturen durchgeführt. In kleinen und in großen. Unsere Bilanz: Standardisiert sind die wenigsten. DIE EINE gibt es leider auch nicht. Da die Anforderungen in den einzelnen Agenturen weit auseinander gehen, lohnt es sich, individuelle Herangehensweisen zu konzipieren. Ihr Unternehmen ist doch auch individuell, oder?

 

Dabei hören wir erst einmal ganz genau zu, was Sie sagen. Dann erlauben wir uns, auch eigene Anregungen zu geben. Wetten, es gibt Funktionen, an die Sie noch gar nicht gedacht haben, die aber so smart sind, dass Sie sie gern hätten?

 

Und dann prüfen wir, welche Lösung für Sie am besten geeignet ist. Denn wir kennen alle gängigen Anbieter und haben mit vielen Produkten selber gearbeitet, auch noch zu Agenturzeiten. Wir agieren aber vollkommen unabhängig. Sprich: Wir schlagen Ihnen das vor, was am besten zu Ihnen passt. Und nicht das, von dem wir die dickste Provision bekommen oder der uns (vergeblich) zu einem Wellnesswochenende eingeladen hat. Und auf Wunsch übernehmen wir auch die Implementierung und das Finetuning.

 

 

Unternehmensberater richtet Software ein

Macht das den Berg besser erklimmbar?

Wie unsere Kunden die Einführung ihrer neuen Software erlebt haben, gibt es in unregelmäßiger Folge auf diesem Blog zu lesen – stay tuned!

Über

Noch keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.