NACHGEFRAGT STATT VORGEKAUT: DIE SUMMARUM-UMFRAGE ZUR LAGE DER ORGANISATION

Unternehmer*innen und Freelancer*innen wissen: Der Job besteht nicht nur aus Aufgaben, die Spaß machen. Buchhaltung, organisatorische Tätigkeiten oder auch einfach nur die Ablage sind einige der To-Dos, die von der eigentlichen Arbeit abhalten.

Wie hoch der Bedarf an sauberer Buchhaltung, ein Office- und ein Dienstleistungsmanagement in der Medien- und Kommunikationsbranche ist, sehen wir auch in unserer täglichen Arbeit bei kleinkariert. Immerhin fungieren wir häufig genug als Dolmetscher zwischen Steuerberatern und Agenturen. Dadurch kennen wir die besonderen Anforderungen der Kreativen und ihre „pain points“.

Daraus ist die Idee zu summarum entstanden*, einem neuen Dienstleister für alle Services rund um die Administration in Agenturen für Freelancer ­– seien es Buchhaltung, Personalmanagement, Officetätigkeiten oder Assistenzaufgaben. Unkompliziert und mit Menschen auf summarum-Seite, die agenturerfahren sind und wissen, worum es geht. 2021 geht es los.

Nun ist das ja eine feine Sache, eine Idee zu haben und diese weiterzuentwickeln. Noch feiner ist es allerdings, wenn die Idee auch im Markt gut ankommt.

Deshalb hat die summarum GmbH in Kooperation mit dem Media Economics Institut eine Umfrage entwickelt, in der unterschiedliche Features aus dem Dienstleistungsangebot abgefragt werden. Im Namen des summarum-Teams würden wir uns sehr über eine Teilnahme freuen. Und gemäß dem Motto „sharing is caring“ darf sie auch gern an andere Agenturen und Freelancer weitergeleitet werden. Das Ausfüllen dauert nur wenige Minuten.

Hier geht’s zur Umfrage: https://easy-feedback.de/umfrage/1249686/5f3UyE

Herzlichen Dank für die Unterstützung!

*Und um Klarheit zu schaffen: Wir haben natürlich einen gewissen Anteil daran. kleinkariert-Geschäftsführer Bernhard Probst ist Gesellschafter, Qualitätsmanager und Gedankengeber bei summarum. Mehr aber auch nicht – denn bei kleinkariert bleibt alles wie gehabt.

Über

Noch keine Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht.